Revision 4.0 | Digital und motiviert mitarbeiten

– Strategische Weiterentwicklung der Mitarbeiter und ein neues Abteilungskulturverständnis im Kontext der Digitalisierung  –

Zielsetzung:

Für jede Interne Revision ist die Digitalisierung mit grundlegenden Veränderungsprozessen verbunden. Die Hürden liegen nicht in den Technologien. Schon heute sind die Werkzeuge für flexible Zusammenarbeit und Kommunikation am Arbeitsplatz der Zukunft vorhanden. Die Herausforderung ist es, einen geeigneten Veränderungsprozess bei den Mitarbeitern einzuleiten und die passenden Organisationsformen zu finden, um diese Technologien erfolgreich zu implementieren. Hier gibt es mehrere Faktoren, die zum Gelingen einer Revision 4.0 Digitalisierungsstrategie beitragen können.

Die Ergebnisse der europäischen Revisionskonferenz ECIIA in Madrid haben es deutlich gezeigt, die digitale Transformation in der Internen Revision besteht aus zwei Handlungssträngen. Zum einen die handwerklich anspruchsvolle, jedoch insgesamt einfachere Herausforderung der Technologisierung. Zum anderen die größere Herausforderung von zahlreichen Revisionsleitern in der Praxis genannt und an Umsetzungsbeispielen gezeigt: die Mitarbeiter in geeigneter Weise auf den Kultur- und Verhaltenswandel vorzubereiten und idealerweise mit einzubeziehen.

Die Denk- und Vorgehensmuster verändern sich mit der Digitalisierung maßgeblich. Modernes Arbeiten wird nicht durch neue Technologien erreicht, sondern durch Wissen, wie man diese Technologien in einer neuen Verhaltenskultur optimal einsetzt. Daher ist es wichtig diese digitale Transformation aktiv zu gestalten. Der Arbeitsplatz des Revisors ändert sich massiv. Es entstehen völlig neue Aufgabenstellungen.

  • Wie müssen Revisionsabteilungen zukünftig strukturiert sein? Welches Know How benötigt der Revisor von morgen? Welches Mindset wird benötigt, um als Revisionsabteilung die Unternehmensleitung umfassend zu informieren und zu beraten? Wie wird man zum Revisor 4.0?

Die Digitalisierung erweitert die Potenziale der team- und abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit. Die eigentliche Herausforderung dabei ist es, die Menschen zu integrieren und auf diesem Weg mitzunehmen. Das Audit Research Center zeigt Ihnen erfolgreiche Beispiele bei der Gestaltung dieser revisionskulturellen Veränderungsprozesse. Diese Veränderung ist die Grundvoraussetzung für eine geeignete Nutzung moderner digitaler Werkzeuge.

Inhaltliche Bausteine:

  • Der digitale Revisor – das unbekannte (Un-)Wesen?
  • Was bedeutet „Digitalisierung“?
  • Was bedeutet „digitale Transformation“?
  • Wie ändert sich der Arbeitsplatz des Revisors durch die digitale Transformation
  • Welches Auswirkungen hat die digitale Transformation auf das Verhalten meiner Mitarbeiter und die Teamkultur?
  • Wie transformiert man eine Revisionsabteilung erfolgreich?
  • Wie kann der Technologie-Wandel im Einklang mit einer zielführenden Personalentwicklung gestaltet werden?
  • Revision 4.0 – Revision anders gedacht
  • Welches Know How benötigt der Revisor der Zukunft?
  • Zwischen rechtlichen Vorgaben und unternehmerischen Notwendigkeiten – wie kann Revision den digital-analogen Spagat schaffen?
  • Best-Practice Umsetzungsbeispiele
  • Darstellung von erfolgreichen und nicht erfolgreichen Meilensteinen & Vorgehensweisen
  • Anleitung für den revisions-individuellen Mitarbeiter Transformationsprozess
  • Gemeinsames Fazit & Road Map zur Umsetzung

Management Trainer

Christoph Deeg

Senior Trainer:

Christoph Deeg ist Senior Management Trainer im Audit Research Center | ARC-Institute. Er coached Führungskräfte und berät Unternehmen in seinen Spezialgebieten Social-Media-Risk-Management, Gamification und digitale Strategien. In diesem Zusammenhang entwickelt er für Unternehmen und Institutionen operative Herangehensweisen sowie auch Weg-Ziel-Strategien, wie diese die digitale Risiko Management Strategien strategisch nutzen und in die Arbeitsprozesse implementieren – integrieren können. Dabei setzt er seinen Fokus auf die sich verändernden Denk- und Arbeitsweisen, die sich aus der Nutzung der verschiedenen digitalen Plattformen ergeben. Das Verstehen dieser neuen Arbeits- und Kommunikationskultur bildet die Basis für die Entwicklung und Realisierung umfassender und nachhaltiger digitaler Strategien, welche sowohl die interne als auch die externe Nutzung einbezieht. Speziell für die Internen Revisionen wurde dabei der „Digitale Stresstest“ basierend auf den Frameworks COSO II und COBIT 5 entwickelt, die heute in Europa und bereits weltweit zahlreichen Revisionen als Prüfungsleitfaden dienen.

Ob Organisationen es wollen oder nicht, ihre Mitarbeiter vernetzen sich über Social Networking Sites wie Xing, LinkedIn und Facebook zunehmend mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens, mit Personen aus anderen Organisationen, mit Kunden, vielleicht auch mit der Konkurrenz. Die Grenzen der Organisation werden twitternd und bloggend unterwandert, erweitert oder aufgelöst. Organisationen müssen sich in diesem Zusammenhang mit Social-Media-Guidelines ebenso beschäftigen wie mit den Möglichkeiten ihrer Durchsetzung. Dafür ist es notwendig, dass die Organisationen die Kultur der digitalen Welt, ihre Denk- und Arbeitsweisen verstehen und wenn möglich in den Arbeitsalltag integrieren.

ARC-Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Center für Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Teilnahmebedingungen und Preis

Bei Anmeldung für ein Transformation Training, garantieren wir als Green Card die Teilnahme an der Executive Veranstaltung „Zukunft Interne Revision“. Bei Buchung bis 30. November erhalten Sie einen Vorzugspreis je Teilnehmertag zu 490,- Euro zzgl. gesetzlicher USt., 50% Frühbucherrabatt – Early Bird.

Bei Buchung bis 21. Dezember erhalten Sie einen Vorzugspreis je Teilnehmertag zu 590,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. 40% Frühbucherrabatt.

Jeder Teilnehmertag kostet im Normalpreis 990,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu vier Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Übersicht

Methodik:
Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Dauer:
2 Tage [16 CPE], jeder Trainingstag entspricht gemäß IIA Standards 8 Continuous Professional Education Points (CPE).

Termin:
Mi./Do. 13./14. Februar 2019
10:00 – 18:00 Uhr
[16 CPE gemäß IIA Standards]

Veranstaltungsort


Headquarter SAP SE
Gebäude WDF 21, Eventraum A1 4. OG
Parkplätze P21
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf

Hotel Walldorf:
Roter Straße, 69190 Walldorf
Tel.: +49 (0)6227 – 360

Weitere Informationen:

Anmeldung